Navigation überspringenSitemap anzeigen
Jakob Assecuranzmakler GmbH - Logo

0 9369 / 9061 0 (keine Hotline) Rufen Sie uns an

Birkenfelder Str. 1, 97280 RemlingenBesuchen Sie uns

Jakob Assecuranzmakler GmbH Fuhrpark, Transport

Kfz-Versicherung / Flotten-Versicherung

Was ist eine Kfz-Flotten-Versicherung?

Mit einem einheitlichen Beitragssatz für alle Fahrzeuge, können Sie Ihren Fuhrpark einfach und günstig versichern.

Ohne Einschränkungen bei Fahrerkreis, Kilometerleistung und nächtlichem Abstellplatz werden alle Fahrzeuge Ihres Fuhrparks, abhängig von Ihrem bisherigen Schadenverlauf, mit einem einheitlichen Beitragssatz eingestuft.

Das tolle daran ist, alle Fahrzeuge werden gleich eingestuft, auch komplett neu hinzukommende Fahrzeuge.


Bild von Thomas B. auf Pixabay

Welche Voraus­setzungen gibt es für eine Flotten­versicherung?

Es müssen mindestens 2 Fahrzeuge aktiv sein und auf die Firma zugelassen sein. 


Für wen ist eine Flottenversicherung?

Besonders geeignet ist die Kfz-Flotten-Versicherung für Unternehmen, die auf ihre Fahrzeuge angewiesen sind. Dazu gehören u. a.:

  • Handwerker und Handelsflotten ohne Zugmaschinen
  • Unternehmen, deren Mitarbeiter im Außendienst mit einem Firmenwagen unterwegs sind.
  • Unternehmen, die Fahrzeuge im Werksverkehr und außerhalb einsetzen

Werkverkehrsversicherung

Was ist eine Werkverkehrs­versicherung?

Eine Werkverkehrsversicherung dient dazu Ihre Güter, Arbeitsgeräte und Arbeitsmittel abzusichern, wenn diese im Einsatz außerhalb ihres Firmengeländes sind.

z.B. bei einem Verkehrsunfall: Die Kosten für Reparatur bzw. Neuanschaffung sind über die Kaskodeckung abgesichert, die Waren und Werkzeuge dagegen nicht.



Genereller Selbstbehalt

Wenn Sie einen Selbstbehalt vereinbaren, z. B. in Höhe von 500 €, dann tragen Sie 500 € bei jedem Schadenfall selbst. Alle darüber hinausgehenden
Schäden übernimmt das Versicherungsunternehmen. Die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung wirkt sich immer reduzierend auf
den zu zahlenden Beitrag aus.


Selbstbehalt bei Diebstahlschäden

Diebstahlschäden kommen relativ häufig vor, sind jedoch durch umsichtiges Verhalten oft vermeidbar. Daher werden für diese Schäden in
der Regel spezielle Selbstbehalte vereinbart. So können die Kosten des Vertrages gesenkt werden. Kunden, die sich umsichtig verhalten und
dadurch seltener von einem Diebstahl betroffen sind, profitieren daher von dieser Regelung.


Be- und Entladeschäden

Generell gehören Be- und Entladevorgänge eines Kfz zu dessen Verwendung. Daher werden solche Schäden am eigenen Kfz über die Vollkaskoversicherung
versichert und sind in der Werkverkehrsversicherung ausgeschlossen. Die Abwicklung über die Vollkaskodeckung führt jedoch
zu einer Höherstufung (und damit einer höheren Prämie im Folgejahr). Um eine solche Höherstufung zu vermeiden, sollte ein entsprechender
Einschluss der Be- und Entladeschäden in den Bedingungen erfolgen.


Werkzeuge (Erstattungswert)

Schäden an Werkzeugen, die im Fahrzeug mitgeführt und die bei einem Transport beschädigt oder zerstört werden, sind versichert und werden
erstattet. Manche Versicherer bieten eine Neuwertentschädigung für einen bestimmten Zeitraum (z.B. zwei Jahre), danach wird zum Zeitwert
erstattet.


Persönliches Eigentum der Fahrer

Neben dem versicherten Firmeneigentum nehmen Fahrer eines Firmenfahrzeugs oft auch persönlichen Gegenstände mit. Neben der Kleidung
kann das z.B. ein Handy, ein Laptop, Brotzeittasche, Geldbeutel usw. sein. Diese Gegenstände können bei einem Unfall natürlich auch beschädigt
werden oder abhanden kommen.


Transportmittelunfall

Bei einem Transportmittelunfall (z.B. aufgrund eines geplatzten Reifens oder eines Achsenbruchs) sind die beschädigten oder vernichteten
Güter und Waren nicht über die Kfz-Vollkasko abgesichert. Über die Werkverkehrsversicherung sind Schäden durch einen Transportmittelunfall
mitversichert.


Höhere Gewalt

Unter „höhere Gewalt“ versteht man Schäden an den versicherten Gütern, die durch ein betriebsfremdes, von außen durch Naturkräfte oder
durch Handlungen Dritter herbeigeführtes Ereignis eintreten. Solch ein Ereignis hätte auch durch äußerste Sorgfalt nicht verhindert werden
können. Naturkatastrophen wie z.B. Orkane, Erdbeben oder Überschwemmung sind bei den meisten unserer Anbieter mitversichert.


Schäden durch Ausweichmanöver / Notbremsung

Schäden an versicherten Sachen, die im Fahrzeug mitgeführt werden und durch ein notwendiges Ausweichmanöver oder eine Notbremsung
(z.B. wegen einem Tier auf der Fahrbahn) beschädigt oder zerstört werden, sind i.d.R. mitversichert. Der jeweilige individuelle Selbstbehalt
ist zu beachten.


Diebstahlschäden (Nachtzeitklausel)

Versicherungsschutz besteht für Schäden, die durch Diebstahl und Einbruchdiebstahl zwischen 22.00 und 6.00 Uhr passieren, auch wenn das
Fahrzeug nicht in einer abgeschlossenen Garage, auf einem bewachten Parkplatz oder Grundstück, usw. abgestellt war. Der Versicherungsnehmer
hat jedoch einen Selbstbehalt zu tragen.


Raub / räuberische Erpressung

Raub liegt vor, wenn einer Person Gegenstände gegen deren Willen und unter Gewaltandrohung oder tatsächlicher Gewaltanwendung weggenommen
werden. Da gerade bei höherwertigen Transporten ein erhöhtes Risiko für einen Raub gegeben ist, sind die maximalen Leistungen
oft begrenzt.


Güterfolgeschäden

Infolge eines versicherten Sachschadens an Transportgütern entsteht häufig ein zusätzlicher finanzieller Schaden. Wenn Sie z. B. eine einzeln
angefertigte Maschine an einen Kunden liefern und diese dann bei einem Unfall zerstört wird. Dadurch kommen auf den Kunden Kosten
aufgrund des Produktionsausfalles zu.


Bergungs-/Beseitigungs­-/Auf­räum-/ Bewegungs- u. Schutz­kosten

Nachdem ein Sachschaden (Kosten für die Reparatur oder Neuanschaffung der beschädigten und zerstörten Sachen) entstanden ist, folgen in
vielen Fällen umfangreiche und häufig kostenintensive Aufräumarbeiten. Gerade Aufräum- und Entsorgungskosten sind oft höher als vermutet.
Grund hierfür ist, dass viele Sachen einer speziellen Entsorgung bedürfen wenn sie Feuer oder (Lösch-)Wasser ausgesetzt wurden. Daher ist
es dringend zu empfehlen, bei den Kostenpositionen hohe Entschädigungsgrenzen zu vereinbaren.


Entfall Einzelfahrzeugaufstellung

In den meisten Fällen verlangen die Versicherungsunternehmen eine Einzelaufstellung aller für die Transporte genutzten Fahrzeuge. Es kann zu
Schwierigkeiten führen, wenn Fahrzeuge gewechselt werden und dies beim Versicherer nicht gemeldet wird. Für den Versicherungsnehmer ist
es daher wesentlich einfacher und praktikabler, wenn der Versicherer auf die Erstellung einer Einzelfahrzeugaufstellung verzichtet.


Baustellenrisiko

Versicherte Gegenstände, Werkzeuge oder Werkstoffe, die während der Lagerung auf einer Baustelle durch Brand, Blitzschlag, Explosion,
höhere Gewalt, Einbruchdiebstahl oder Vandalismus nach einem Einbruch beschädigt werden oder verloren gehen, sind i.d.R. nicht versichert - manche Versicherer bieten jedoch Deckung für diese Fälle.


Fremde Fahrzeuge (z.B. private Mitarbeiterfahrzeuge)

Werden gelegentlich Fahrzeuge geliehen oder private Fahrzeuge von Mitarbeitern aus betrieblichen Gründen genutzt, sind Transportschäden
in diesem Fall i.d.R. nicht versichert. Je nach Versicherer können diese fremden Fahrzeuge jedoch eingeschlossen werden.


Verzicht auf Kürzung bei grob fahrlässiger Schadenverursachung

Menschen machen Fehler. Meist unabsichtlich oder fahrlässig. Im Schadenfall entsteht aber schnell ein Streit darüber, ob nun ein grob
fahrlässiger Fehler zum Schaden geführt hat oder nicht. Vorstellbar wäre dies zum Beispiel, wenn Sie Ihr Fahrzeug überladen, eine rote
Ampel überfahren oder während der Fahrt telefonieren und dadurch einen Unfall verursachen. Je nach Einschätzung der Situation kann der
Versicherer die Leistung dann möglicherweise kürzen. Verzichtet der Versicherer auf diesen Ausschluss, kann er nur bei einer vorsätzlichen
Beschädigung durch den Versicherungsnehmer die Leistung verweigern.


Verzicht auf Kürzung bei Obliegenheitsverletzung

Beim Abschluss des Versicherungsvertrages und auch im Leistungsfall müssen
Sie bestimmte Obliegenheiten erfüllen. Eine wichtige Obliegenheit ist es z.B.,
einen entstandenen Schaden unverzüglich zu melden, damit der Schadenhergang
prüfbar bleibt. Geschieht die Meldung des Schadens beispielsweise erst
nach erfolgter Reparatur, kann dies zur Leistungsfreiheit des Versicherers führen,
sofern der Versicherer nicht auf sein Recht zur Kürzung der Leistung bei Obliegenheitsverletzungen
verzichtet.


Besserstellungsklausel

Sofern ein Vorvertrag zur Werkverkehrsversicherung besteht, kann es theoretisch
sein, dass neben den vielen Verbesserungen des angebotenen Versicherungsschutzes
in den Details künftig auch Verschlechterungen enthalten sind. Damit
Sie einem Wechsel beruhigt zustimmen können, bestätigen einige Versicherer, dass im Schadenfall die Bedingungen des Vorvertrages gelten,
sofern diese in der speziellen Situation einen höherwertigen Schutz darstellen.


Brand, Blitzschlag und Explosion

Brand, Blitzschlag und Explosion können sowohl die beförderte Ware, als auch das Fahrzeug selbst in Sekundenschnelle beschädigen oder
komplett vernichten. Der Schaden am Fahrzeug ist meist über die Kaskoversicherung abgedeckt, die beförderte Ware müssen Sie jedoch
gesondert absichern.


Vandalismus

Schäden durch Vandalismus können nicht nur am Fahrzeug selbst, sondern auch an der darin befindlichen Ladung entstehen. Dabei kann die
Beschädigung einer Zerstörung gleichkommen. Eine Absicherung gegen Vandalismus-Schäden ist deshalb nicht zu unterschätzen.


0 9369 / 9061 0 (keine Hotline)

Zum Seitenanfang